Technik & Vergleich

Der grundlegende Unterschied: die  Pss-logo 14p - Lenkung hat im Vergleich zu einer Lenkung mit progressiver Zahnstange einen viel höheren Wirkungsgrad und eine harmonische Progression

 

Funktionsweise einer Lenkung mit progressiver Zahnstange:

Die progressive Zahnstange ist seit Jahren bekannt, namhafte Automobilhersteller und Zulieferer wie Mercedes Benz, Ford und ZF haben im letzten Jahrhundert Patente für progressive Zahnstangensysteme, ein Lenkgetriebe mit einem gleichförmigen Ritzel und einer Zahnstange mit ungleichförmiger Teilung, angemeldet. Grundsätzlich beeinträchtigen der sinusförmige Progressionsverlauf, die Wechsel in der Progression und die systembedingten, hohen Andrückerkräfte das Fahrgefühl. Durch den komplexen, nicht linearen Belastungsverlauf der Zahnstange wird ein zusätzlicher Spin der Zahnstange erzeugt. Nur Dank modernsten Fertigungstechnologien kann die Verschleissfestigkeit heute auf akzeptable Werte erhöht werden. Dank dem Einsatz von Elektronik können die plötzlichen Übergänge der Zahneingriffswirkung, sowie die Disharmonie der sinusförmigen Progressionskurve übersteuert werden. So erlaubt dieses System, dem echten Bedürfnis nach progressiven Lenkungen nachzukommen und Fahrzeuge mit direkten Lenkungen von 2.7 bis  2.3 Lenkradumdrehungen, also mit einer Progression von bis zu 25%, auszustatten

Besonders beim langsamen Fahren ist die sehr direkte Lenkung anstrengend, da sie immer eine hohe Konzentration erfordert. Beim schnellen Fahren ist ein wacher Fahrer gefragt.

 

Pss-logo 14p - Lenkung:

Im Gegensatz dazu bietet PSS dank der logarithmischen Progression und der gleichbleibenden Verzahnung eine harmonische Progressionskurve ohne abrupte Wechsel und erlaubt verschiedenste Progressionen zwischen 0.8 bis 2.3 Lenkradumdrehungen (~ 400%). Speziell in der Mittellage kann mit PSS für eine sichere und ruhige Geradeausfahrt eine grössere Übersetzung umgesetzt werden. Dies ohne zusätzlichen Verschleiss, ohne elektronische Hilfestellung und der konstant gleiche Wirkungsgrad erlaubt zudem eine energiesparendere, kleinere Lenkkraftunterstützungseinheit.

Beim langsamen Fahren ist die indirekte Lenkung in der Mittellage entspannend, da nicht jede kleinste Bewegung am Lenkrad zu abrupten Richtungsänderungen führt. Beim schnellem Fahren bietet die PSS-Lenkung dank der indirekten Mittelage Limousinenkomfort.

 

  Vergleichsdiagramm

Die Ablaufkurve (rot) der Lenkung mit der progressiven Zahnstange zeigt auf dem Diagramm gut erkennbar den kurzen, progressiven Teil mit der stark abfallenden Übersetzung in der Mittellage (die ungleichförmige Teilung der progressiven Zahnstange ist sinngemäss dargestellt, der Radius des Ritzels ändert sich nicht).

Bei den PSS-Wälzkurven (schwarz,grün,blau) ist der harmonische Verlauf offensichtlich.

 

 

  Andrücker einer Y-Zahnstange Progressive Zahnstange
   mit Verschleissspuren  

                

 

 
 

Technik & Vergleich / Prog. Zahnstange